Header-Logo
Header-Image
Keine Termine gefunden

Login

Apfelwein aus Mittel-Gründau ist der Drittbeste in ganz Hessen

Donnerstag, 07. Juni 2012

Jürgen Schubert erfolgreich bei den 2. Hessischen Apfelweinmeisterschaften

Hessischer ApfelweinkoenigWer macht den besten Apfelwein in ganz Hessen? Diese Frage sollte mit der zweiten Hessischen Apfelweinmeisterschaft für private Kelterer entschieden werden, die Anfang Juni während des dreitägigen Brunnenfestes in Oberursel stattfand. Insgesamt trafen in diesem Wettbewerb fünfzehn amtierende Apfelweinkönige aus allen Regionen Hessens aufeinander, darunter auch der Mittel-Gründauer Apfelweinkönig 2011, Dr. Jürgen Schubert.

 

Bild oben: Die besten hessischen Apfelweine kommen von (v. l.) Dr. Jürgen Schubert (3. Platz), Peter Mankel (Hessischer Apfelweinkönig 2012) und Pit Jungels (2. Platz). Die Brunnenkönigin Vanessa I. und Brunnenmeister Harry überreichten den Blattgoldbembel.

Die Apfelweinkönige gingen mit ihrem selbstgekelterten Schoppen an den Start und präsentieren ihn interessierten Apfelweinkennern und –liebhabern im Rahmen einer Blindverkostung. Vor der malerischen Kulisse eines alten, mit wildem Wein bewachsenen Altstadthauses hatten die Besucher des Oberurseler Brunnenfestes an drei Tagen Zeit, die 15 Äppler auf Herz und Nieren zu prüfen. Am Ende hatten 248 Apfelweinexperten und auch -laien ihren Stimmzettel abgegeben.

Mit seinem Mittel-Gründauer Apfelwein errang Dr. Jürgen Schubert den dritten Platz des Siegertreppchens. Nur die Apfelweine des Oberjosbacher Apfelweinkönig Pit Jungels und des Mülheimer Apfelweinkönig Peter Mankel wurden noch besser bewertet. „Nachdem ich erst am Wochenende meinen Titel als Mittel-Gründauer Apfelweinkönig an Sebastian Roth aus Niedergründau abgeben musste, ist dieser hessenweite Erfolg natürlich ein willkommenes Trostpflaster", freut sich Schubert über das gute Endergebnis.

Die zweite Hessische Meisterschaft im Apfelweinkeltern wird von den beiden Oberurseler Apfelwein-Aktivisten Johannes Döringer und Hendrik Docken veranstaltet.

J00MLA-Design: Ingo Walter